stefan elsing psychologische beratung — strategieKONTOR – Strategien für Veränderungsprozesse

Wer ich bin


Ich bin davon überzeugt, dass mehr noch als die theoretische Ausbildung als psychologischer Berater die praktische Lebens- und Berufserfahrung sowie die daraus entwickelte Haltung die entscheidenden Grundlagen darstellen, eine solide Beratung anbieten zu können. Daher möchte ich wesentliche Aspekte meines Lebenslaufes an dieser Stelle aufführen.

Lebenslauf

Berufliche Tätigkeit

Seit 1999

Gründer und Inhaber des strategieKONTORs, Freiberufler, Raumplaner, Stadtforscher, Experte und Evaluator in der Internationalen Zusammenarbeit, Fachjournalist, psychologischer Berater, Kung Fu-Schüler … und immer offen für Neues.

Mitarbeit in zahlreichen internationalen Projekten – mit Auslandseinsätzen in Ost- und Südosteuropa, Asien und Afrika – als Fachexperte, Prüfer, Evaluator, Trainer und Coach –  Projektliste ab 1999

1997 – 1999

JPO – Junior Professional Officer / Beigeordneter Sachverständiger, 
Delegation der Europäischen Kommission in Litauen

1992 – 1997

Projektingenieur, Projektleiter, Prokurist 
in verschiedenen Planungs- und Ingenieurbüros in Berlin und Brandenburg 

Hochschulstudium und Weiterbildung (Auswahl)

2018 – 2019

Ausbildung zum psychologischen Berater / Personal Coach beim Bildungswerk für Therapeutische Berufe (BTB)

2012 – 2014

Journalismus-Studium an der Freien Journalistenschule (FJS) in Berlin

April 2010

Qualifizierung zu Capacity WORKS, dem Management-Modell der GIZ  zur Steuerung von Programmen und Projekten der internationalen Zusammenarbeit 

2000 – 2001

Fortbildungsstudium Friedens- und Konfliktforschung, FernUniversität Gesamthochschule Hagen

1987 – 1992

Hochschulstudium Raumplanung, Universität Dortmund, Fakultät Raumplanung, Abschluss: Diplom-Ingenieur


Fachbezogene Aktivitäten während des Studiums (Auswahl)

1988 – 1992

Tätigkeit im SPRING*-Zentrum der Universität Dortmund (*Spatial Planning for Regions in Growing Economies)

1989 – 1990

ASA-Stipendium der Carl-Duisberg-Gesellschaft (heute Engagement Global); Durchführung des Studienvorhabens „Farming Systems in Arid and Semi-arid Areas“ in Marsabit District, Kenya (in Zusammenarbeit mit dem GTZ-Büro in Nairobi).